KW 37/19: Eine einfühlsame Verbundenheit

Das intuitive und einfühlsame Entdecken der Lebendigkeit des Körpers, der Atmung und des Geistes trägt uns durch die Yogastunde.

Das intuitive und einfühlsame Entdecken der Lebendigkeit des Körpers, der Atmung und des Geistes trägt uns durch die Yogastunde.

Yoga ist eine Einladung, sich selbst auf einer bewussteren und intensiveren Ebene zu erleben: Wir spüren und fühlen den Ist-Zustand des Körpers, sind neugierig auf seine Bewegungsimpulse und gehen ihnen einfühlsam nach. Wir lauschen der Atmung, und vertiefen sie auf genussvolle Weise. Wir schenken dem Geist einen zentrierten, ruhigen und gleichzeitig klaren, wachen Zustand.

Kurzum: Wir erfahren eine harmonische Verbundenheit zwischen dem Körper, der Atmung und dem Geist.

Diese Verbundenheit trägt uns durch die Yogastunde in dieser Woche. Wir lassen aus ihr heraus intuitive und multidimensionale Bewegungsimpulse entstehen, die uns die Bewegungsfreude und Lebendigkeit unseres Körpers vor Augen führen. Dabei aktivieren wir langkettige myofasziale Strukturen – beispielsweise in der Körperrückseite von den Füßen über die Beinrückseiten, das Gesäß, die Rückenstrukturen bis zum Nacken.

Als Ergebnis spüren wir eine innere Lebendigkeit, die Leichtigkeit der Atmung und den zentrierten, wachen Geist.