KW 10/22: Ängste und Sorgen transformieren

Während ich diese Zeilen schreibe, ist die Welt im Dauerstress. Nicht nur, dass unser Leben bereits im dritten Jahr von der Pandemie bestimmt wird – sondern auch der Krieg im Osten Europas setzt uns zu.

Aus den Befürchtungen, Sorgen und Nöten darüber können Ängste entstehen, die uns beeinträchtigen und bestimmen.

Kann hier Yoga helfen? Einerseits werden wir die Welt nicht durch Meditation zu einem besseren Ort machen. Doch andererseits führt uns Yoga konsequent zur Frage, wie wir mit uns selbst und der Welt umgehen.

Frieden und Gewaltlosigkeit sind das Fundament des Yoga.

In dieser sanften Praxis möchte ich dich an einen behüteten Ort nach Innen mitnehmen. Einen Ort der Freiheit, des Glanzes und des Friedens.

Wenn wir mit uns selbst Frieden schließen, dann werden wir wieder frei. Frei im Hier und Jetzt. Wir bekommen die Gestaltungsoptionen zurück, mit denen wir unser Handeln in der Welt verändern können.

Komm mit auf diesen friedvollen Weg!

Dynamik: 1/5
Kraft: 1/5
Regeneration: 5/5
Hilfsmittel: Yogamatte, Sitzkissen, Bolster oder dicke Deckenrolle