Ankündigungen

KW 39/18: Faszien der Schultern und des Nackens

Das vierwöchige Faszienprogramm schließen wir nun mit den myofaszialen Strukturen des Schulter-Nacken-Bereichs ab. Wir werden Übungen erfahren, die uns dabei unterstützen, um Verspannungen zu lösen und das Gewebe zu vitalisieren.

Faszien zählen zu den Strukturen des Binde- und Stützgewebes. Sie haben zum Beispiel die Aufgabe, dem Körper Spannkraft und Elastizität zu verleihen, den inneren Organen und dem Gewebe Halt zu geben und die Bewegungsimpulse zu übertragen und zu unterstützen.

Die Faszienforschung zeigt, dass die Ursache für viele Verspannungen, die wir unter Anderem sehr häufig im Bereich der Schultern und des Nackens wahrnehmen können, weniger die verspannten Muskeln sind, sondern lokale Spannungspunkte der faszialen Muskelhülle.

Daher werden wir in dieser Woche ein Übungsprogramm erfahren, welches ganz speziell für den Schulter-Nacken-Bereich konzipiert ist:

  • Übungen gegen die sogenannte Kopfvorhalte („Protraktion“) und für das Finden der anatomisch optimalen Kopfposition.
  • Sanfte Mobilisierungen der tiefen Muskeln der Halswirbelsäule.
  • Dehnungen und Kräftigungen zum Vitalisieren der Schulter-Nacken-Muskulatur.
  • Belebende Bewegungsabfolgen für die Gleitfähigkeit der Schulterblätter.
  • Dehnende Übungen für das Lösen von Verspannungen im retroskapulären Raum.
  • Sequenzen zum Ausstreichen der Faszien und zum Beleben des Bindegewebes der Schultern.

Eine achtsame und nach innen spürende Yogapraxis führt uns dabei in sinnliche Bewegungen, die die Idee haben, dass ihre Impulse aus dem Gewebe des Körpers heraus entstehen dürfen.

Autor

Hallo! Geboren im Ausklang der 70er Jahre, hat mich mein Lebensweg über einen kaufmännischen Beruf zum Studium der Verhaltenswissenschaften und Sprechwissenschaft gebracht. Da rechnete ich allerdings noch nicht mit meiner Berufung, die mich zum Yogalehrer im Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland und Dozenten im Rahmen der Yoga-Lehrausbildung führte. Nun stehe ich hier.