Studie über Yoga in Deutschland

Yoga ist weder eine Trendsportart, noch eine Modewelle für Randgruppen. Denn jeder Fünfte praktiziert Yoga oder hat vor, in den nächsten 12 Monaten mit Yoga zu beginnen. Yoga ist demnach in der Breite der Gesellschaft angekommen und wird wertgeschätzt. Wer erst einmal mit Yoga begonnen hat, der erfährt sehr deutlich die positiven Auswirkungen auf Körper und Geist – und praktiziert durchschnittlich vier Jahre Yoga. Das sind einige Ergebnisse einer repräsentativen Studie.

Repräsentative Studie über Yoga

Die Gesellschaft für Konsumforschung hat im Auftrag des Berufsverbandes der Yogalehrenden in Deutschland e.V. eine repräsentative Studie über Yoga in Deutschland durchgeführt. Die Ergebnisse heben die positive Wirkung von Yoga hervor und verdeutlichen, welche Menschen hauptsächlich an Yoga interessiert sind bzw. Yoga praktizieren.

Befragt wurden dabei 2.000 Männer und Frauen ab 14 Jahren in Deutschland im Zeitraum von Ende August bis Mitte September 2014.

Wer praktiziert Yoga?

Insgesamt 3,3 % der Deutschen praktizieren aktuell Yoga – was rund 2,6 Millionen Menschen entspricht. Dabei ist der Anteil der Yoga-Praktizierenden unter den Frauen mit 6% deutlich höher als unter den Männern mit nur 1%. Insbesondere Singles mittleren Alters (25-49 Jahre) sowie in Partnerschaften ohne Kinder zusammenlebende Personen mittleren Alters betreiben Yoga. Weiterhin ist Yoga unter Personen mit höherer Schulbildung sowie unter Beamten und Freiberuflern/Selbständigen am weitesten verbreitet. Und Yoga ist vor allem in Großstädten populär.

Weitere 12% der Deutschen haben schon einmal Yoga praktiziert, tun dies aktuell aber nicht mehr. Unter den Personen, die aktuell kein Yoga praktizieren bzw. noch nie Yoga praktiziert haben, können sich immerhin 16% vorstellen, in den nächsten 12 Monaten mit Yoga zu beginnen.

Werden die Praktizierenden und Interessenten zusammengefasst, dann kommt die Yoga-Praxis insgesamt für jeden fünften Deutschen in Betracht – rund 15,5 Millionen Menschen. Weiterhin ist hervorzuheben, dass die durchschnittliche Praxis 48 Monate entspricht – Yoga also über einen langen Zeitraum praktiziert wird.

Was sind die Gründe für Yoga?

Hauptgrund für den Beginn mit der Yoga-Praxis ist für die Befragten die Verbesserung des körperlichen Befindens (75%). Insbesondere Frauen, Jungsenioren (50-64 Jahre) und in Partnerschaften ohne Kinder zusammenlebende Personen mittleren Alters sowie Angestellte und Freiberufler/Selbständigen führen diesen Grund an.

Ein weiterer wichtiger Grund ist die Verbesserung des geistigen Befindens (64%). Dieser Grund wird vor allem von Männern sowie von jüngeren Personen und Singles genannt. Auch für Angestellte, Beamte und Freiberufler/Selbständigen ist das ein wichtiger Grund.

Etwa der Hälfte der Befragten ist die Steigerung der körperlichen (48%) und geistigen (53%) Leistungsfähigkeit wichtig. Dabei ist die Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit vor allem für die jüngere Generation, für Freiberufler/Selbständige und für Männer von Bedeutung, während die Steigerung der geistigen Leistungsfähigkeit häufiger von Singles mittleren Alters und von Beamten aufgeführt wird.

Die gleichen Gründe werden von den Befragten auf die Frage, warum sie aktuell Yoga praktizieren, aufgezeigt. Einzig die körperlichen Leistungsfähigkeit ist in der Wichtigkeit vergleichsweise gestiegen. Dies ist in erster Linie darauf zurückzuführen, dass im Verlauf der Yoga-Praxis die Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit über alle Lebensphasen hinweg und insbesondere bei den Singles wichtiger geworden ist.

Wirkt Yoga?

Ja! Denn 90% der aktuell Yoga-Praktizierenden haben aufgrund der Yoga-Praxis eine Veränderung bei sich wahrgenommen: Sie sind ausgeglichener / entspannter (59%), körperlich fitter (32%) fühlen sich wohler (30%), haben eine bessere Atmung (11%) und sind konzentrierter (7%). Von den befragten Männern antworteten alle mit: JA!

Werden Sie sich persönlich besser fühlen?

Diese Frage können Sie nur selbst beantworten. Am Besten, indem Sie einen Yogakurs besuchen. Wenn Sie mögen, dann Sind Sie herzlich willkommen bei yoga privé.

Link zur vollständigen Studie „Yoga in Zahlen“ (2014)

Inhaltsquelle: (c) 2014 Gesellschaft für Konsumforschung – Studie „Yoga in Zahlen“ / (c) Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V.