KW 09/20: Zwischen Himmel und Erde

Wir streben in einer Umkehrhaltung von der tragenden Kraft der Erde mit den Füßen nach oben zum Himmel.

Die Yogastunde bringt uns in den Kontakt mit der ersten Umkehrhaltung dieses Schwerpunkt-Zyklus. Wir nutzen die Verbundenheit und die tragende Kraft der Erde, um uns aus ihrem Kontakt heraus mit den Beinen nach oben in die Welt zu strecken.

Im Hauppteil der Stunde wird uns die “Königin der Asanas”, die halbe Schulterkerze viparita karani, begrüßen. Wir werden uns aus der Tragekraft der Erde heraus mit dem Oberkörper und den Beinen nach oben ausrichten, und die Füße in den Himmel strecken.

Die Umkehrhaltung entlastet die Beine, um ihnen die Leichtigkeit zu verleihen, die uns durch die Yogastunde und den Alltag tragen kann. Unserem Herz-Kreislauf-System schenkt sie eine entspannende und beruhigende Qualität.

Füße hoch! 🙂

Kommentare sind geschlossen.