KW 17/19: Ein zentrierter Geist

Wir üben uns in der Konzentration, und erfahren einen klaren Fokus, um daraus eine innere Ruhe und Zentriertheit des Geistes entstehen zu lassen.

Wir üben uns in der Konzentration, und erfahren einen klaren Fokus, um daraus eine innere Ruhe und Zentriertheit des Geistes entstehen zu lassen.

In all der körperlichen Yogapraxis, die uns in dieser Woche begegnen wird, darf unser Geist eine sehr zentrale Erfahrung machen:

  • Wir bringen immer wieder neu die Sinne und die Aufmerksamkeit des Geistes nach innen.
  • Aus der Innenschau wählen wir einen bestimmten Fokus aus, auf den sich der Geist konzentrieren kann.
  • Im Laufe der Konzentration darf eine innere Ruhe entstehen, und aus dieser Ruhe heraus ein wacher und zentrierter Geist.

Auf körperlicher Ebene fahren wir mit dem Schwerpunkt der Schultern fort. Wir werden sie mobilisieren und kräftigen, und im Kern der Stunde die Haltung pūrvottānāsana entstehen lassen.

Im Bereich der Atmung erfahren wir eine Pranayama, die mit abwechselnden Pausen in der Atemfülle und der Atemleere arbeiten wird.